Lärm macht krank! - Umwelt-Bildungs-Zentrum Steiermark


Gönn deinen Ohren Ruhepausen!

Das Umweltproblem LÄRM ist kaum jemandem bewusst! Und doch kann Lärm erschreckende Auswirkungen auf unsere Gesundheit und unser Wohlempfinden haben: Nicht nur Gehörschäden, auch Unwohlsein, Konzentrationsstörungen und Schlafstörungen können die Folgen sein. Lärm ist die häufigste Berufskrankheit und neben dem Rauchen das zweitgrößte Risiko für Herzerkrankungen.

Unsere Ohren haben 24 Stunden am Tag geöffnet und sind unersetzlich! Eigentlich ist es recht einfach, unser Gehör gesund zu erhalten - das Basiswissen sowie der Folder bieten dafür erste Hintergrundinformationen.

 

Werkeln leiser gemacht - Motto 2016

Unter diesem Motto starteten heuer die steirischen Aktivitäten bereits am 3. März 2016 dem "World Hearing Day" und gipfelten am "Internationalen Tag gegen Lärm".

An diesem Tag wurde die Gewinnerschule des diesjährigen Wettbewerbs, für alle Steirischen Schulen bekannt gegeben. Wir gratulieren der NMS Bad Mitterndorf zum Hauptgewinn, eine professionelle, akustische Sanierung der Schulküche, im Wert von rund 5 000 €.

Neben der bereits traditionellen Information der Bevölkerung in der Grazer Innenstadt am 27. April 2016 boten dieses Jahr auch Informationsveranstaltungen in zwei Baumärkten (Hornbach Graz-Seiersberg und Liebmarkt Graz-Nord) spannende Aktivitäten für steirische HeimwerkerInnen.

Nähere Informationen finden Sie hier.

 

Weiterführende Lärmforschung

Ende 2013 wurden zwei ausgezeichnete Diplomarbeiten an der Karl-Franzens Universität Graz veröffentlicht, die sich mit dem Thema „Lärm“ und der Gesundheit unserer Lehrkräfte im schulischen Kontext auseinandersetzten.
Jetzt wird Aufgrund der alarmierenden Ergebnisse in Kooperation mit dem Umwelt-Bildungs-Zentrum Steiermark und durch finanzielle Unterstützung vom Land Steiermark (Abteilung 15) sowie dem Umweltamt der Stadt Graz  die Forschung weitergeführt.
Mag.a Petra Steinlechner und Mag. Marc André Günther untersuchen im Rahmen ihrer Dissertationen das physiologische und psychologische Stresserleben von LehrerInnen. Der Forschungsschwerpunkt liegt hierbei auf dem Faktor Unterrichtslärm und dessen vielseitigen Auswirkungen. In Kooperation mit der VS Hönigtal wurden Videosequenzen aufgenommen, die typische Unterrichtssituationen zeigen und die Grundlage der videobasierten Untersuchung darstellen. Die technische Umsetzung der Untersuchung ist beinahe abgeschlossen und es ist geplant, dass die ersten angehenden Lehrkräfte bereits Ende Mai als Testpersonen teilnehmen können. Die ForscherInnen erhoffen sich eine Vielzahl neuer Erkenntnisse, die die Wahrnehmung, das Empfinden und Handeln von LehrerInnen während des Unterrichts näher beleuchten. Das Forschungsteam bedankt sich bereits jetzt bei allen Lehrpersonen, die sich mit doch erheblichem Zeitaufwand, an dieser Studie beteiligen.
Über Fortschritte und Ergebnisse lesen sie hier mehr ...

 

Öffentliches Symposium zum Thema
„Sind Kindergeräusche wirklich Lärm?“

Die fachlich wie rechtlich hoch aktuelle Fragestellung „Sind Kindergeräusche wirklich Lärm?“ sowie der „17. Internationale Tag gegen Lärm“ boten Anlass dafür, Lärm-SpezialistInnen aus Deutschland und Österreich am 29.04.2014 nach Graz einzuladen, um im Zuge eines öffentlich zugänglichen Symposiums das Thema vielseitig zu beleuchten. Fachleute aus allen Richtungen hielten spannende Impulsvortröge und trafen in einer Publikumsdiskussion auf Vertreter der Bevölkerung, um dem Thema die gebührende Aufmerksamkeit bei zumessen. Bei einem abschließenden Steh-Buffet fand die angeregte Diskussion einen ruhigen Ausklang.

Weitere Informationen und Ergebnisse finden Sie hier.

 

Trend zur Ruhe

Dieses Jahr wurden wieder für die steirische Bevölkerung zum "internationalen Tag gegen Lärm" am 24.04.2013 gemeinsam mit der Firma Neuroth, Hotel Novapark Graz - Nova Spa und der Ärztekammer Steiermark am Hauptplatz in Graz eine Aktion rund ums Thema Lärm und Ruhe veranstaltet. Umweltlandesrat Dr. Gerhard Kurzmann, Stadträtin Lisa Rücker und Dr. Eiko Meister (Ärztekammer) beteiligten sich am Vormittag in der Grazer Innenstadt an der Informationsaktion.

Zahlreiche Besucher kamen und genoßen die Ruhe mitten in der lärmerfüllten Grazer Innenstadt, oder beteiligen sich an der internationalen Aktion und hielten um 14:15 für 15 Sekunden inne und riefen damit sich und ihrer Umgebung das allgegenwärtige Lärmproblem wieder ins Bewusstsein. Mehr dazu hier...